Schlagwort-Archive: Kanzlerkandidat

FDP-Chef Lindner erklärt Bundestagswahl für entschieden

Das Rennen um Platz eins ist gelaufen‘: FDP-Chef Christian Lindner glaubt zu wissen, wer die Bundestagswahl am 24. September gewinnt. In einem Interview verteidigt er außerdem seine umstrittene Äußerung zur Krim.

[…] ‚ Martin Schulz hält nur noch die Kulisse der Zuversicht aufrecht‘, erklärte Lindner. Er glaube nicht, dass der SPD-Kanzlerkandidat den Umfragerückstand noch aufholen könne.

„Die spannende Entscheidung ist der Platz drei. Daran zeigt sich, welche Botschaft von der Bundestagswahl ausgeht“, so Lindner weiter. Der FDP-Chef kündigte an, sich im Wahlkampf voll auf „diese Auseinandersetzung“ zu konzentrieren. […]“

> gesamter Artikel

Quelle: spiegel online

Kanzlerkandidatur zur Bundestagswahl 2017: SPD-Fraktion feiert Martin Schulz

Minutenlanger Applaus für den Kanzlerkandidaten in spe: Martin Schulz hat die SPD-Fraktion besucht. Fraktionschef Thomas Oppermann kritisierte Sigmar Gabriel für die Art und Weise seines Rückzugs.

Einen Tag nach dem überraschenden Rückzug von Sigmar Gabriel hat der designierte SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz die Fraktion besucht. Die Minister und Abgeordneten begrüßten den Europapolitiker mit minutenlangem Applaus.

Schulz rief seine Partei auf, trotz schlechter Umfragen selbstbewusst in den Bundestagswahlkampf zu ziehen. […]“

Martin Schulz will Bundeskanzler werden

Martin Schulz will nach F.A.Z.-Informationen nur dann als Außenminister nach Berlin kommen, wenn er auch die Kanzlerkandidatur übernehmen kann. Das setzt den SPD-Parteivorsitzenden Sigmar Gabriel unter Druck.

[…]

Wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung aus dem SPD-Teil der Bundesregierung erfuhr, habe Gabriel das Auswärtige Amt, wie allseits erwartet, Martin Schulz, dem derzeitigen Präsidenten des Europäischen Parlaments, angeboten. Schulz wolle aber vor allem Kanzlerkandidat werden, heißt es. …“

> gesamter Artikel

Quelle: FAZ Online

Martin Schulz könnte SPD-Kanzlerkandidat werden

Weil der SPD-Chef in der K-Frage zaudert, wachsen in der Partei die Vorbehalte. Nach SPIEGEL-Informationen mehren sich die Stimmen, die EU-Parlamentspräsident Schulz favorisieren.

[…] Gabriel wollte die Kandidatenfrage möglichst bis Anfang des Jahres 2017 offen halten. Doch nun drängen immer mehr Sozialdemokraten aus Partei und Fraktion auf eine schnellere Entscheidung. Sie wollen verhindern, dass die SPD ohne eigene Spitzenpersonalie dasteht, wenn die CDU auf ihrem Parteitag Anfang Dezember Angela Merkel voraussichtlich erneut zur Parteivorsitzenden und Kanzlerkandidatin der Union ausrufen wird.“

>> gesamter Artikel

Quelle: spiegel online