Schlagwort-Archive: Angela Merkel

Kanzlerin verteidigt enges Korsett für TV-Duell

Kein Publikum im Studio, wenig Freiheiten für die Moderatoren – im SPIEGEL rechtfertigt Kanzlerin Angela Merkel die von ihr durchgesetzten restriktiven Regeln für das Fernsehduell mit Martin Schulz.

[…] Ursprünglich hatten die TV-Sender gefordert, den Moderatoren bei der Debatte mehr Freiheiten zu gewähren und Publikum im Studio zuzulassen. Beides lehnte Merkel ab. Der ehemalige ZDF-Chefredakteur Nikolaus Brender hatte der Kanzlerin daraufhin im SPIEGEL sittenwidrigen Druck vorgeworfen.“

>> gesamter Artikel

Quelle: spiegel online

Bild am Sonntag Wahlumfrage zur Bundestagswahl 2017 – 25.03.17

Neuste Emnid Wahlumfrage / Sonntagsfrage zur Bundestagswahl 2017 vom 25. März 2017.
Neuste Emnid Wahlumfrage / Sonntagsfrage zur Bundestagswahl 2017 vom 25. März 2017.

Bundestagswahlkampf: Müde Merkel?

Es läuft bei Martin Schulz. In den Umfragen hat die SPD mächtig aufgeholt und die eigene Partei steht hinter ihm. Und Kanzlerin Merkel? Die schaltet nur verhalten auf Wahlkampfmodus. Zu verhalten, glauben Kritiker.

Martin Schulz ist auch dann da, wenn er nicht da ist. Deutlich wurde das zuletzt beim politischen Aschermittwoch. Hier war Schulz die Hauptperson. Und das nicht nur im SPD-Festzelt in Vilshofen. Er trete an, um ‚Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland zu werden‘, rief er den 5000 Zuhörern dort zu.

Doch auch bei der Union war Schulz allgegenwärtig. Rund 600 Kilometer weiter nördlich in der Kleinstadt Demmin trat Kanzlerin Angela Merkel auf. […]“

> gesamter Artikel

Quelle: Handelsblatt online

Emnid Wahlprognose zur Bundestagswahl 2017 – 12.02.17

Neue Emnid Wahlumfrage (Im Auftrag der Bild am Sonntag) zur Bundestagswahl am 24. September 2017 in Deutschland:

umfrage
(Vorherige umfrage)
CDU/
CSU
SPD Linke Grünen FDP AfD Son
12.02.17 (05.02.17) 33,0% (0%) 32,0% (+3%) 8,0% (0%) 7,0% (-1%) 6,0% (0%) 10,0% (-1%) 4,0% (-1%)
05.02.17 (29.01.17) 33,0% (-4%) 29,0% (+6%) 8,0% (-2%) 8,0% (-2%) 6,0% (0%) 11,0% (0%) 5,0% (+2%)

 

Grafische Darstellung der Emnid Sonntagsfrage/Wahltrend für Deutschland:

Neuste Emnid Wahlumfrage / Sonntagsfrage zur Bundestagswahl 2017 vom 12. Februar 2017.
Neuste Emnid Wahlumfrage / Sonntagsfrage zur Bundestagswahl 2017 vom 12. Februar 2017.

 

Bundestagswahl 2017: Alles wird anders

Wut, Angst, Terror – und mittendrin Merkel. Deutschland könnte das dramatischste Wahljahr seiner Geschichte erleben.  

Noch wissen wir nicht, welche politischen Meteoriteneinschläge das Jahr 2017 erschüttern werden. Überraschend in diesen Zeiten wäre es allerdings, wenn sie ausblieben. Doch auch ohne die Einschläge und ihre Folgen für die Bundestagswahl zu kennen, spricht einiges dafür, dass die Republik noch kein dramatischeres Wahljahr erlebt hat.

Dabei ist noch gar nichts passiert. […]

Obwohl die Kanzlerin mit ihrer Flüchtlingspolitik selbst zur Verunsicherung beigetragen hat, bleibt sie die Favoritin in unsicheren Zeiten. Sie hat in den vergangenen zwölf Jahren eine beeindruckende Serie von Krisen so gemanagt, dass das Land sehr glimpflich davongekommen ist. Deshalb wäre es nicht überraschend, wenn sich mit ihr noch einmal die Hoffnung verbindet, es könnte so glimpflich weitergehen. […] „

> gesamter Artikel

Quelle: Die Zeit online

Merkel will sich erklären – erneute Kandidatur zur Bundestagswahl 2017 erwartet

Zwölf Jahre Kanzlerschaft, reicht das Angela Merkel oder strebt sie eine vierte Amtszeit an? Heute könnte sich die CDU-Chefin dazu äußern. In einer Umfrage gibt es eine klare Tendenz. 

Nach Monaten des Abwartens wird sich Bundeskanzlerin Angela Merkel an diesem Sonntag voraussichtlich zur Frage einer Kandidatur für eine weitere Amtszeit erklären. In Union und SPD gehen inzwischen viele Politiker davon aus, dass die CDU-Vorsitzende ihre Partei als Spitzenkandidatin in den Bundestagswahlkampf 2017 führen will. […]“

> Pressekonferenz wird auf heute.de ab ca. 19:00 Uhr live übertragen

> gesamter Artikel

Quelle: heute.de

Dietmar Bartsch will Merkel vor Bundestagswahl 2017 abwählen

Vor der Bundestagswahl 2017 läuft schon der Wahlkampf. SPD, Grüne und Linke möchten wohl gemeinsam Kanzlerin Angela Merkel und die CDU / CSU ablösen.

Linke-Bundestagsfraktionschef Dietmar Bartsch hat die SPD aufgerufen, Kanzlerin Angela Merkel (CDU) gemeinsam mit Grünen und Linkspartei vorzeitig abzuwählen. „Herr Gabriel könnte nächste Woche Kanzler sein, wenn er und die SPD wollten“, sagte Bartsch der «Rheinischen Post». SPD, Linke und Grüne verfügen derzeit im Bundestag rein rechnerisch über die nötige Mehrheit für ein konstruktives Misstrauensvotum, um einen Kanzler zu wählen.

[…]“

> gesamter Artikel

Quelle: Augsburger Allgemeine

Martin Schulz könnte SPD-Kanzlerkandidat werden

Weil der SPD-Chef in der K-Frage zaudert, wachsen in der Partei die Vorbehalte. Nach SPIEGEL-Informationen mehren sich die Stimmen, die EU-Parlamentspräsident Schulz favorisieren.

[…] Gabriel wollte die Kandidatenfrage möglichst bis Anfang des Jahres 2017 offen halten. Doch nun drängen immer mehr Sozialdemokraten aus Partei und Fraktion auf eine schnellere Entscheidung. Sie wollen verhindern, dass die SPD ohne eigene Spitzenpersonalie dasteht, wenn die CDU auf ihrem Parteitag Anfang Dezember Angela Merkel voraussichtlich erneut zur Parteivorsitzenden und Kanzlerkandidatin der Union ausrufen wird.“

>> gesamter Artikel

Quelle: spiegel online