Bundestagswahlkampf: Müde Merkel?

Es läuft bei Martin Schulz. In den Umfragen hat die SPD mächtig aufgeholt und die eigene Partei steht hinter ihm. Und Kanzlerin Merkel? Die schaltet nur verhalten auf Wahlkampfmodus. Zu verhalten, glauben Kritiker.

Martin Schulz ist auch dann da, wenn er nicht da ist. Deutlich wurde das zuletzt beim politischen Aschermittwoch. Hier war Schulz die Hauptperson. Und das nicht nur im SPD-Festzelt in Vilshofen. Er trete an, um ‚Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland zu werden‘, rief er den 5000 Zuhörern dort zu.

Doch auch bei der Union war Schulz allgegenwärtig. Rund 600 Kilometer weiter nördlich in der Kleinstadt Demmin trat Kanzlerin Angela Merkel auf. […]“

> gesamter Artikel

Quelle: Handelsblatt online

Emnid Wahltrend zur Bundestagswahl 2017 – 05.03.17

Neuste Emnid Wahlumfrage / Sonntagsfrage zur Bundestagswahl 2017 vom 05. März 2017.
Neuste Emnid Wahlumfrage / Sonntagsfrage zur Bundestagswahl 2017 vom 05. März 2017.

Bundestagswahl 2017: Wahlberechtigte nach Ländern

WIESBADEN – Bei der Wahl zum 19. Deutschen Bundestag am 24. September 2017 leben nach einer Schätzung des Statistischen Bundesamtes die meisten Wahlberechtigten in Nordrhein-Westfalen (13,1 Millionen), Bayern (9,5 Millionen) und Baden-Württemberg (7,8 Millionen). Wie der Bundeswahlleiter weiter mitteilt, sind die Länder mit der kleinsten Zahl an Wahlberechtigten Bremen (0,5 Millionen) und das Saarland (0,8 Millionen). Insgesamt sind – wie bereits mitgeteilt – 61,5 Millionen Deutsche wahlberechtigt.

Anzahl der Wahlberechtigte in Deutschland bei der Bundestagswahl 2017 sortiert nach Ländern:

Land Schätzung in Millionen 1
Baden-Württemberg 7,8
Bayern 9,5
Berlin 2,5
Brandenburg 2,0
Bremen 0,5
Hamburg 1,3
Hessen 4,5
Mecklenburg-Vorpommern 1,3
Niedersachsen 6,1
Nordrhein-Westfalen 13,1
Rheinland-Pfalz 3,1
Saarland 0,8
Sachsen 3,3
Sachsen-Anhalt 1,8
Schleswig-Holstein 2,3
Thüringen 1,8
Deutschland 61,5

1 Durch Rundungen weicht die Summe der Länderergebnisse geringfügig von dem Gesamtergebnis für Deutschland ab.

Quelle: Pressemitteilung Bundeswahlleiter vom 07.02.17

Bundeswahltrend zur Bundestagswahl 2017 vom 24. Februar 2017

Aktueller Bundeswahltrend – 24. Februar 2017

Emnid Wahlprognose zur Bundestagswahl 2017 – 12.02.17

Neue Emnid Wahlumfrage (Im Auftrag der Bild am Sonntag) zur Bundestagswahl am 24. September 2017 in Deutschland:

umfrage
(Vorherige umfrage)
CDU/
CSU
SPD Linke Grünen FDP AfD Son
12.02.17 (05.02.17) 33,0% (0%) 32,0% (+3%) 8,0% (0%) 7,0% (-1%) 6,0% (0%) 10,0% (-1%) 4,0% (-1%)
05.02.17 (29.01.17) 33,0% (-4%) 29,0% (+6%) 8,0% (-2%) 8,0% (-2%) 6,0% (0%) 11,0% (0%) 5,0% (+2%)

 

Grafische Darstellung der Emnid Sonntagsfrage/Wahltrend für Deutschland:

Neuste Emnid Wahlumfrage / Sonntagsfrage zur Bundestagswahl 2017 vom 12. Februar 2017.
Neuste Emnid Wahlumfrage / Sonntagsfrage zur Bundestagswahl 2017 vom 12. Februar 2017.

 

INSA Wahlumfrage zur Bundestagswahl 2017 vom 06.02.17

Aktuelle INSA Wahlumfrage (Im Auftrag der BILD-Zeitung) zur Bundestagswahl 2017 in Deutschland:

Umfrage
(Vorherige Umfrage)
CDU/
CSU
SPD Linke Grünen FDP AfD Son
06.02.17 (31.01.17) 30,0% (-2.5%) 31,0% (+5%) 10,0% (-0.5%) 7,0% (-0.5%) 6,0% (-0.5%) 12,0% (-1%) 4,0% (0%)
31.01.17 (23.01.17) 32,5% (0%) 26,0% (+5%) 10,5% (-0.5%) 7,5% (-1%) 6,5% (-1%) 13,0% (-1.5%) 4,0% (-1%)

Grafische Darstellung der INSA Sonntagsfrage/Wahlumfrage für Deutschland:

Aktuelle INSA Wahlumfrage / Wahlprognose zur Bundestagswahl 2017 vom 06. Februar 2017.
Aktuelle INSA Wahlumfrage / Wahlprognose zur Bundestagswahl 2017 vom 06. Februar 2017.

Links:
>> Alle Wahlumfragen zur Bundestagswahl 2017 im Überblick auf wahlumfragen.org
>> Teilnahme der Bundestagswahl 2017 auf Facebook vormerken

61,5 Millionen Wahlberechtigte zur Bundestagswahl 2017

WIESBADEN – Bei der Wahl zum 19. Deutschen Bundestag am 24. September 2017 werden nach einer Schätzung des Statistischen Bundesamtes im Bundesgebiet etwa 61,5 Millionen Deutsche wahlberechtigt sein, davon 31,7 Millionen Frauen und 29,8 Millionen Männer. Wie der Bundeswahlleiter weiter mitteilt, ist die Zahl der Wahlberechtigten damit voraussichtlich etwas geringer als bei der letzten Bundestagswahl 2013. Damals waren rund 61,9 Millionen Personen wahlberechtigt gewesen.

Zu den Wahlberechtigten gehören etwa 3,0 Millionen Erstwählerinnen und Erstwähler. Diese Zahl umfasst alle jungen Deutschen, die seit der letzten Bundestagswahl volljährig geworden sind.

Schätzung der Wahlberechtigten zur Bundestagswahl 2017 nach Altersgruppen und Geschlecht 1
Alter von … bis unter … Jahren Schätzung in Millionen Anteil an Gesamtzahl
der Wahlberechtigten in %
männlich weiblich  insgesamt
18 – 21 1,1 1,1 2,2 3,6
21 – 30 3,7 3,5 7,2 11,8
30 – 40 4,3 4,2 8,5 13,9
40 – 50 4,6 4,5 9,1 14,7
50 – 60 6,2 6,1 12,3 20,0
60 – 70 4,6 4,9 9,5 15,4
70 und mehr 5,3 7,4 12,7 20,7
Insgesamt 29,8 31,7 61,5 100
darunter:
Erstwähler 2
1,5 1,4 3,0 4,8

1  Ohne Rücksicht auf die Endsumme wurde auf- beziehungsweise abgerundet. Dadurch können sich bei der Summierung der Einzelangaben geringfügige Abweichungen in der Endsumme ergeben.
2  Geborene im Zeitraum 23.09.1995 – 24.09.1999 mit deutscher Staatsangehörigkeit.

Quelle: Pressemitteilung des Bundeswahlleiters vom 03. Februar 2017.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen