AfD denkt über Regierungsbeteiligung im Bund nach

Die AfD sieht sich nach ihrem Wahlerfolg in Mecklenburg-Vorpommern als Nachfolgepartei der CDU. Für 2017 denkt ein führender AfD-Politiker schon über eine Regierungsbeteiligung im Bund nach.  

Nach dem Erfolg bei der Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern denkt die AfD über die Möglichkeit einer Regierungsbeteiligung nach der Bundestagswahl 2017 nach. ‚Wir wollen langfristig in diesem Land regieren‘, sagte der AfD-Bundesvorsitzende Jörg Meuthen auf einer Pressekonferenz mit führenden AfD-Mitgliedern am Montag in Berlin. Die AfD würde nicht sofort in die Regierungsverantwortung drängen, aber wenn andere Parteien auf die AfD zukämen, würde sie sich damit beschäftigen. ‚Idealerweise schon bei der Bundestagswahl‘, so Meuthen. […]“

>> gesamter Artikel

Quelle: FAZ online

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.